DAX Konzerne

Neu in der Literatur: der VERA DOPPELFELD PREIS. Literaturhaus München, BMW Group und Doppelfeld Stiftung initiieren Preis für literarisches Debüt.

BMW Feed - Di., 2019/11/26 - 10:51

München. Gemeinsam mit dem Literaturhaus München und der Doppelfeld Stiftung schreibt die BMW Group in diesem Herbst erstmals den neuen Preis für ein literarisches Debüt aus: den Vera Doppelfeld Preis.

Ausgezeichnet werden deutschsprachige Debüts von Autorinnen und Autoren in den Genres Erzählung, Novelle oder Roman, die zwischen Herbst 2019 und Frühjahr 2020 erscheinen sind. Der Preis ist für Autorinnen und Autoren bis zu einem Höchstalter von 35 Jahren bei Erscheinen ihrer Publikation offen. Neben den Preisgeldern (Hauptpreis: 6.000 Euro, Förderpreise: jeweils 3.000 Euro) werden die Preisträgerinnen und Preisträger mit einer öffentlichen Preisverleihung im Literaturhaus München geehrt. Verlage sind eingeladen, entsprechende Bücher und Manuskripte einzureichen. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist Montag, der 20. Januar 2020. Nach der Verkündung der Shortlist Mitte März 2020, wird die Preisverleihung am Donnerstag, den 28. Mai im Literaturhaus München stattfinden.

Tanja Graf, Leiterin des Literaturhaus München: „Die Förderung des literarischen Nachwuchses spielt im Literaturhaus München von jeher eine große Rolle. Unser Engagement können wir nun auf das Schönste bekräftigen: Mit einem neuen Literaturpreis! Die Doppelfeld-Stiftung und die BMW Group haben diesen Wunsch miterfüllt. Wir danken Vera Doppelfeld – selbst Germanistin – für ihre Initiative und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr als Jurorin.“

Vera Doppelfeld, Mitgründerin der Doppelfeld Stiftung: „Der Winter wird spannend mit neuer Lektüre zum Debütpreis. Nach beiden Seiten, zum Literaturhaus und zur BMW Group, von der Doppelfeld Stiftung herzlichen Dank für die Kooperation!“

Neben den zwei festen Mitgliedern Vera Doppelfeld und Tanja Graf setzt sich die Jury stets aus einem/einer Literaturkritiker(in), einem/einer Buchhändler(in) und einem/einer Mitarbeiter(in) der Programmredaktion des Literaturhaus München – die jährlich gemeinsam von den drei Initiatoren, der Stiftung Doppelfeld, der Stiftung Literaturhaus München und der BMW Group, ausgewählt werden – zusammen. In diesem Jahr werden die Gewinner von Vera Doppelfeld, Stifterin; Tanja Graf, Leiterin Literaturhaus München; Dr. Katrin Lange, Programm Literaturhaus München; Ijoma Mangold, Autor und Kulturkorrespondent im Feuilleton, DIE ZEIT; und Michael Lemling, Buchhandlung Lehmkuhl, München, ermittelt.

Doppelfeld Stiftung
Die Doppelfeld Stiftung, 1992 gegründet von Vera und Volker Doppelfeld, unterstützt junge Talente in den Bereichen der klassischen Musik, der Literatur und des sozialen Engagements. Das Opernstudio der Bayerischen Staatsoper, das Projekt „Arbeiten zur Kinder- und Jugendliteratur“ an der Universität Göttingen (mit Prof. Dr. Heinrich Detering)

und der BMW Award für Soziales Engagement – diese und andere von der Doppelfeld Stiftung geförderten Projekte haben jungen, internationalen Talenten Startkapital und überregionale Wirkung gesichert. Zusammen mit der Stiftung Literaturhaus und der BMW Group wird 2019 der Vera Doppelfeld Preis ausgelobt – der neue Preis für ein deutschsprachiges Debüt in den Genres Erzählung, Novelle oder Roman.


Kategorien: DAX Konzerne

Science-Fiction ist mehr als Fiktion

Deutsche Telekom Feed - Di., 2019/11/26 - 09:00
Charles-Edouard Bouée, Senior Advisor bei Roland Berger, empfiehlt uns Science-Fiction-Literatur als Quelle der Inspiration und für einen realistischen Blick in die Zukunft.
Kategorien: DAX Konzerne

Stoffel Vandoorne ist neuer Markenbotschafter der SAP

SAP Feed - Di., 2019/11/26 - 09:00

Die SAP begrüßt Stoffel Vandoorne aus dem Mercedes-Benz EQ Formel E Team als neuen Markenbotschafter. In der sechsten Saison der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft geht der erfahrene belgische Rennpilot als einer der beiden Fahrer im Mercedes-Benz EQ Formel E Team an den Start.

Beim Saisonstart am 22. und 23. November 2019 in Diriyya in Saudi-Arabien konnte Vandoorne bereits einen fulminanten Start mit zwei Podiumsplätzen in den ersten beiden Rennen feiern. SAP ist seit 2018 offizieller Business Performance Partner des Teams. Als Fahrer des EQ Formel-E-Teams von Mercedes-Benz profitiert Stoffel Vandoorne von innovativen Lösungen auf Basis von SAP-Technologien, mit denen das Team Bestleistungen erzielen will.

„Ich bin stolz darauf, in meiner zweiten Saison der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft als Markenbotschafter mit der SAP zusammenarbeiten zu dürfen“, sagte Stoffel Vandoorne. „Die SAP unterstützt den Motorsport schon seit vielen Jahren. Das Engagement in der Formel E ist daher ein logischer Schritt für ein so innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit dem Unternehmen die Technologielösungen für das Team weiter zu verbessern und dabei auch mein Know-how einbringen zu können.“

Mit der Partnerschaft mit Stoffel Vandoorne weitet die SAP ihr Engagement in der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft aus. Im Mai 2018 vereinbarte die SAP eine mehrjährige Kooperation mit Mercedes-Benz als offizieller Business Performance Partner des Mercedes-Benz EQ Formel E Teams. Ziel dieser Partnerschaft ist die gemeinsame Entwicklung innovativer Technologien, mit denen das Team große Datenmengen analysieren und die Gesamtleistung überwachen kann. Zum Start der Saison 2019/20 wird diese Technologie nun auch in der Praxis zum Einsatz kommen.

„Wir freuen uns, Stoffel Vandoorne als SAP-Botschafter begrüßen zu dürfen“, sagte Lars Lamadé, der bei SAP für die Sponsoring-Partner in Europa und Asien verantwortlich ist. „Stoffel hat in seiner beeindruckenden Karriere immer wieder unter Beweis gestellt, dass er dieselben Werte vertritt wie wir: voller Einsatz für den Erfolg und die stete Bereitschaft, neue Herausforderungen anzugehen.“

Lange Karriere im Motorsport

Bevor Stoffel Vandoorne 2018 in die ABB FIA Formel-E-Meisterschaft wechselte, hatte er sich bereits mit einer beeindruckenden Motorsportkarriere einen Namen gemacht. Schon im Alter von sechs Jahre bestritt er erste Rennen im Kartsport. 2013 wurde er in das Nachwuchsprogramm von McLaren aufgenommen und 2014 von McLaren Mercedes als offizieller Reservefahrer vorgestellt. Neben der Formel 1 fuhr Stoffel Vandoorne auch in der GP2-Serie für das französische Team ART Grand Prix. Ein Jahr später trat er als Ersatz für den verletzten zweifachen Weltmeister Fernando Alonso an und gab beim Grand Prix von Bahrain 2016 sein Debüt in der Formel 1. Gleich bei seinem allerersten Einsatz landete er auf dem Podium. 2017 und 2018 startete er weiterhin für McLaren.

Vor dem Start der fünften Saison der vollelektrischen Rennserie wechselte Stoffel Vandoorne 2018 in das Team des Mercedes-Benz-Partners HWA Racelab, das erstmals an der Formel E teilnahm. Seinen ersten Podestplatz sicherte er sich 2019 als Dritter beim Rom E-Prix der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft. Mit dem Aufstieg von HWA Racelab zum reinen Mercedes-Benz-Werksteam ist Stoffel Vandoorne bestens gerüstet, ein weiteres Kapitel in seiner Motorsportkarriere aufzuschlagen.

Ansprechpartner für die Presse:

Isabelle Schuhmacher, +49 (0) 15167834049, isabelle.schuhmacher@sap.com, CET

Pressebereich im SAP News Center; press@sap.com

# # #

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

 

The post Stoffel Vandoorne ist neuer Markenbotschafter der SAP appeared first on SAP News Center.

Kategorien: DAX Konzerne

Marktanteile Elektromobilität im Herstellervergleich (Infografiken 11/2019)

BMW Feed - Di., 2019/11/26 - 08:20

Siehe Dokument im Anhang.

Kategorien: DAX Konzerne

SAP Fiori Makers bei adidas: gelungene Innovation für den Handel

SAP Feed - Di., 2019/11/26 - 08:00

SAP und adidas beschäftigten sich kürzlich bei einem viertägigen Bootcamp mit neuen Anwendungsfällen aus dem Einzelhandelsgeschäft.

Zweiundzwanzig Teilnehmer, darunter Entwickler, User-Experience (UX)-Designer und Führungskräfte, arbeiteten am Hauptsitz von adidas an einem gemeinsamen Innovationsprojekt im Zusammenhang mit einem größer angelegten Projekt für die Migration zu SAP S/4HANA.

Ziel des Bootcamps war nicht nur, das Fundament für die Entwicklung weiterer SAP-Fiori-Apps für die Mitarbeiter von adidas zu legen, sondern auch, SAP-S/4HANA-Entwickler zu befähigen, bereits in einer frühen Phase des Entwicklungsprozesses das Augenmerk auf die User Experience, also das Benutzererlebnis, zu richten.

Sowohl bei der SAP als auch bei adidas steht der Kunde im Mittelpunkt. Deshalb wurde es hoch geschätzt, dass das, was Designer und Entwickler geschaffen hatten, von adidas-Filialleitern erprobt worden war.

Die Anforderungen der Endbenutzer in Erfahrung bringen

Die SAP verfolgte während des Bootcamps einen designorientierten Entwicklungsansatz, der auf Entwicklung weiterer SAP-Fiori-Apps für die Mitarbeiter von adidas zu legen Design-Thinking-Methoden beruht und die Benutzer in den Vordergrund stellt. Die Teilnehmer des Bootcamps suchten das Gespräch mit Endbenutzern, um herauszufinden, welche Probleme sie hatten und was sie brauchten.

Bildunterschrift: Der designorientierte Entwicklungsansatz der SAP

Während der gesamten Prozesses der gemeinsamen Innovation wollten adidas und die SAP die User Experience zu einem integralen Bestandteil der gemeinsamen Entwicklung machen und Lösungen für die Anwendungsfälle finden. Auf der Tagesordnung des viertägigen Bootcamps standen diverse Sitzungen, in denen Input zu SAP Fiori, UX-Design und SAP Fiori Elements gesammelt wurde. Daneben gab es mehrere Praxiseinheiten zu Design und Validierung. Einer der Anwendungsfälle, um die es ging, war eine SAP-S/4HANA-Standardanwendung für „Click and Collect“ von adidas.

UX-Innovation mit Zahlen untermauern

Schon beim letztjährigen Bootcamp mit adidas war dieser Ansatz ein Riesenerfolg. Dominik Meier, Director of Platform Engineering bei adidas, konnte es kaum abwarten, zusammen mit Designexperten der SAP eine UX-Innovation auf den Weg zu bringen und eine Endbenutzererfahrung in greifbare Nähe zu rücken, die zu einer effizienteren und intuitiveren Arbeitsweise beider Unternehmen führen würde.

„adidas und SAP entwarfen eine voll funktionsfähige SAP-Fiori-App, die die Bearbeitungszeit von telefonischen Kundenanfragen für unsere Callcenter-Mitarbeiter von 11 Minuten auf drei Mausklicks reduzierte“, erzählte Meier. „Wir konnten die User Experience für unsere Callcenter-Mitarbeiter so verbessern, dass sie unseren Kunden heute schneller weiterhelfen können als jemals zuvor.“

Insgesamt entwickelte adidas acht SAP-Fiori-Apps, die in 150 adidas-Stores verwendet werden, und zusätzlich zwei interne Apps. Die SAP-Fiori-Community bei adidas ist seitdem um mehr als 5.500 Benutzer gewachsen.

„Jetzt sind wir erst recht stolz darauf, dass wir diesen Weg gegangen sind“, betonte Meier. „Das Bootcamp hat uns zu einer viel besser sichtbaren UX verholfen, und ich bin zuversichtlich, dass noch viel mehr folgen wird.“

adidas and SAP Fiori – A Story of User Experience Transformation

Click the button below to load the content from Youtube.

Always allow Youtube

Auf die Anforderungen der Endbenutzer zugeschnittenes UX-Design

Ausgehend von den im ersten Schritt gesammelten Informationen schufen die SAP und adidas für jeden Anwendungsfall eine Persona und eine User-Story. Zur Vorbereitung auf den Designprozess wurden die Teilnehmer mit Tools für die Erstellung von Prototypen vertraut gemacht, darunter „Scenes“ und Axure RP mit den erweiterten SAP Fiori Design Stencils.

In nicht einmal vier Tagen, aber mit vielen anstrengenden Überstunden schufen die SAP-S/4HANA-Entwickler kundenspezifische Prototypen von SAP-Fiori-Apps, die von den Endbenutzern erprobt wurden. SAP Fiori Elements bietet UI-Patterns und vordefinierte Vorlagen für die gängigsten Anwendungsfälle. Auf diese Weise sind Designkonsistenz und die Einhaltung der neuesten Designrichtlinien sichergestellt, und es ist weniger Frontend-Code für die Entwicklung von SAP-Fiori-Apps erforderlich.

„Ich freue mich sehr, dass das diesjährige Bootcamp wieder ein voller Erfolg für adidas und SAP war“, betonte Alexander Lingg, Leiter des Bereichs User Experience bei der SAP. „In nur vier Wochen konnten wir zusammen mit adidas eine SAP-Fiori-App entwickeln und bereitstellen, die den Endbenutzern bei adidas eine großartige User Experience bietet.“

Erfahren Sie mehr über das Programm SAP Fiori Makers, und besuchen Sie den SAP-Fiori-Bereich auf sap.com.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Medium in der Rubrik SAP Design veröffentlicht.

The post SAP Fiori Makers bei adidas: gelungene Innovation für den Handel appeared first on SAP News Center.

Kategorien: DAX Konzerne

Audi schließt Grundsatzvereinbarung mit dem Betriebsrat über wirtschaftliche und zukunftsweisende Neuausrichtung

VW Feed - Di., 2019/11/26 - 00:00
Eine neue Ära bricht an. Audi setzt nachhaltig Zeichen für mehr Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und sichere Arbeitsplätze: Vorstand...
Kategorien: DAX Konzerne

Volkswagen kommt schneller voran bei nachhaltiger und effizienter Produktion

VW Feed - Di., 2019/11/26 - 00:00
Der Volkswagen Konzern kommt schneller voran bei dem Ziel, sowohl effizient als auch nachhaltig zu produzieren. Gleichzeitig macht das Unternehmen...
Kategorien: DAX Konzerne

Der Open-Source-Missionar

VW Feed - Di., 2019/11/26 - 00:00
Open Source revolutioniert die Software-Entwicklung – und könnte Volkswagen auf dem Weg vom reinen Autobauer zum Auto-, Mobilitäts- und Software-Anbieter entscheidend voranbringen. Das ist die Mission von Oliver Hartkopp. ...
Kategorien: DAX Konzerne

Bayer beantragt bei der EMA Zulassung für Rivaroxaban zur Behandlung von Kindern mit venösen Thromboembolien (nur für Fachkreise)

Bayer Feed - Mo., 2019/11/25 - 11:00
Behandlung von venösen Thromboembolien (VTE) und Prävention von erneut auftretender VTE bei Kindern bis zu 17 Jahren mit bestätigter VTE / Einreichung beruht auf Ergebnissen der Phase-III-Studie EINSTEIN-Jr. mit überzeugendem Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil bei Kindern mit VTE / Suspension zur oralen Einnahme entwickelt; keine Spritzen oder häufiges Monitoring nötig / Verlängerung des Patentschutzes um 6 Monate wird nach Abschluss des Verfahrens beantragt
Kategorien: DAX Konzerne

Kapitalmarktausblick 2020: Die Politik regiert auch an den Märkten

Deutsche Bank Feed - Mo., 2019/11/25 - 10:12

- Deutsche Bank erwartet für 2020 eine leichte Erholung der Weltkonjunktur, sofern die Entspannung im Handelsstreit anhält
- Unsicherheitsfaktoren wie US-Wahl und Brexit dürften die Kapitalmärkte schwanken lassen
- Für Anleger gilt: Zuerst Risiken absichern, dann Chancen nutzen

Die globale Konjunktur wird sich 2020 stabilisieren und dürfte nach einem verhaltenen Start im Verlauf des Jahres an Schwung gewinnen. Eine anhaltende Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt ist die entscheidende Voraussetzung hierfür. Das erwarten di

Kategorien: DAX Konzerne

DekaBank chooses Clearstream for European post-trading services

Deutsche Börse Feed - Mo., 2019/11/25 - 10:00
DekaBank, the securities services provider of the German Savings Banks Finance Group, has chosen Clearstream, Deutsche Börse Group’s post-trading services provider, to handle post-trading services such as settlement, custody and asset servicing for its European securities markets activities. Austria has become DekaBank’s first market to be processed via Clearstream’s Investor CSD model. Eurobonds, Belgium, the Netherlands, France, Italy, Spain and other markets are to follow in 2020 and 2021. Clearstream’s Investor CSD model allows DekaBank to pool its assets across the connected platforms of Clearstream’s German central securities depository (CSD) and its international central securities depository (ICSD). This increases liquidity and enables seamless transfer between CSD and ICSD counterparties with no dependency on local market infrastructures. Thus, DekaBank will reduce settlement-related exposures, pool collateral for settlement and triparty purposes, net more cash settlements and create operational efficiencies. The model responds to an increasing market need for a fully integrated European post-trade infrastructure, allowing for both risk and cost reductions, enabling DekaBank to reap significant benefits from consolidating assets in central bank money via their own dedicated cash account (DCA). Furthermore, it allows for using one single settlement location for DekaBank’s exchange-traded and OTC, cleared and non-cleared activities. Timo Röder, Head of Securities Settlement & Network Management at DekaBank, said: “As a German securities services provider and direct CSD participant, we have opted for an efficient T2S connection via the German CSD Clearstream. Thereby, DekaBank will have the benefit of a shortened settlement and custody chain, improved liquidity management by using central bank money via its own dedicated cash account, optimised asset pooling and asset safety.” Thilo Derenbach, Head of European Custody Product at Clearstream, said: “We welcome the decision of DekaBank to use our Investor CSD model, which supports our customers in leveraging the opportunities of the pan-European settlement platform TARGET2-Securities. By means of our consolidated ICSD and CSD collateral pools, DekaBank can enhance liquidity and settlement management efficiencies for both central and commercial bank money.” About Clearstream As an international central securities depository (ICSD), headquartered in Luxembourg, Clearstream, which is part of Deutsche Börse Group, provides the post-trade infrastructure for the Eurobond market and services for securities from 58 domestic markets worldwide. With around 14 trillion Euros in assets under custody, Clearstream is one of the world’s largest settlement and custody firms for domestic and international securities.  About DekaBank DekaBank is the securities services provider (Wertpapierhaus) of the German Savings Banks Finance Group. Together with its subsidiaries it forms Deka Group, which has total customer assets of around 306 billion Euros (as at 30 September 2019) and around 4.7 million securities accounts, making it one of the largest securities services providers and real estate asset managers in Germany. It provides retail and institutional clients access to a wide range of investment products and services. DekaBank is firmly anchored in the Sparkassen-Finanzgruppe and designs its portfolio of products and services to meet the requirements of its shareholders and sales partners in the securities business. 
Kategorien: DAX Konzerne

Sustained high demand for gold: Xetra-Gold exceeds 200-ton mark for gold holdings for the first time

Deutsche Börse Feed - Mo., 2019/11/25 - 09:45
The gold holdings of the exchange-traded Xetra-Gold bearer bond (ISIN: DE000A0S9GB0) have exceeded the 200-ton mark for the first time. 200.076 tonnes of gold are currently held in the German central vault for securities. This is an increase of just under 19 tonnes since the beginning of the year. Xetra-Gold is thus the leading European gold security with which the precious metal is also physically deposited. Gold holdings increase when investors buy Xetra-Gold shares via the stock exchange. For each unit certificate, exactly one gram of gold is deposited. The assets managed by Xetra-Gold currently amount to 8.5 billion euros. "The continuing demand for gold is coming both from institutional and private investors. More and more asset managers and family offices are also using gold to hedge their portfolios," says Michael König, Managing Director of Deutsche Börse Commodities GmbH, the issuer of Xetra-Gold. "In recent years, gold has developed into an independent asset class. Due to the current rise in the stock markets, they are now also increasing their gold investments in their portfolios," König continued. Xetra-Gold investors are entitled to delivery of the securitised physical gold. Since the introduction of Xetra-Gold in 2007, investors have made use of this 1.053 times. A total of 5.1 tons of gold have been delivered. In September 2015, the Federal Fiscal Court announced that gains from the sale or redemption of Xetra-Gold after a minimum holding period of one year would not be subject to withholding tax. The purchase and redemption or sale are thus to be assessed for tax purposes as a direct purchase and sale of physical gold - i.e. as gold bars or gold coins, for example. Xetra-Gold is issued by Deutsche Börse Commodities GmbH, a joint venture of Deutsche Börse and the banking partners Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, B. Metzler seel. Sohn & Co. and the Swiss bank Vontobel. The gold producer Umicore is also involved. Further information can be found at www.xetra-gold.com. Media contact: Patrick Kalbhenn Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 47 30 media-relations@deutsche-boerse.com About Xetra-Gold Xetra-Gold® (ISIN: DE000A0S9GB0) is a bearer bond issued by Deutsche Börse Commodities GmbH, 100 percent backed by gold, which securitizes a delivery claim to physical gold. Each individual Xetra-Gold® note grants the investor the right to require the issuer to deliver one gram of gold. For Xetra-Gold® notes, the Issuer maintains a corresponding amount of gold in physical form and, to a limited extent, in the form of book gold claims. In the form of a security, Xetra-Gold® is fungible and as easily transferable as a share. In addition to Germany, Xetra-Gold® is authorized for public distribution in Denmark, Finland, Luxembourg, the Netherlands, Norway, Austria, Sweden and the United Kingdom. The complete and legally binding information on the Xetra-Gold® bearer bonds can be found in the key information document and the prospectus together with any supplements and the terms and conditions of issue. Investors can obtain these documents free of charge from Deutsche Börse Commodities GmbH, Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn, Germany, or download them from www.xetra-gold.com/downloads. About Deutsche Börse Commodities GmbH The Xetra-Gold® Issuer Deutsche Börse Commodities GmbH with its registered office in Eschborn is a joint venture of B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, Commerzbank Aktiengesellschaft, Deutsche Bank AG, Deutsche Börse AG, DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Umicore AG & Co. KG and Vontobel Beteiligungen AG. Umicore AG & Co. KG is a subsidiary of Umicore S.A., which operates several gold refineries worldwide and produces gold bars. The issuer's sole business purpose is to provide the market with the 100 percent gold backed Xetra-Gold® bond and to enable efficient, transparent and cost-effective trading of this physical form of gold securitisation.
Kategorien: DAX Konzerne

Kapitalmarktausblick 2020: Die Politik regiert auch an den Märkten

Deutsche Bank Feed - Mo., 2019/11/25 - 09:33

  • Deutsche Bank erwartet für 2020 eine leichte Erholung der
  • Weltkonjunktur, sofern die Entspannung im Handelsstreit anhält
  • Unsicherheitsfaktoren wie US-Wahl und Brexit dürften die
  • Kapitalmärkte schwanken lassen
  • Für Anleger gilt: Zuerst Risiken absichern, dann Chancen nutzen

Die globale Konjunktur wird sich 2020 stabilisieren und dürfte nach einem verhaltenen Start im Verlauf des Jahres an Schwung gewinnen. Eine anhaltende Entspannung im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt ist die entsche

Kategorien: DAX Konzerne

Automatisierung im Handel: mit IoT und KI zu einer besseren Customer Experience

SAP Feed - Mo., 2019/11/25 - 09:00

Die meisten Menschen haben schon von Geschäften gehört, in denen niemand mehr an der Kasse sitzt und man sich einfach nimmt, was man braucht, und geht. Das sind erst die Vorboten der Automatisierungs-Revolution via IoT und KI, die alle Branchen erfassen wird.

Gartner sagt voraus, dass bis 2022 mehr als 50 Prozent aller wichtigen neuen Unternehmenssysteme mit Continuous Intelligence ausgestattet sein werden, die mit Echtzeit-Kontextdaten bessere Entscheidungen ermöglicht.

Vernetzte Informationen von Sensoren im Internet der Dinge (IoT) revolutionieren zusammen mit maschinellem Lernen und Analyselösungen das Verbraucher- und Mitarbeitererlebnis. Angenommen, ein Verbraucher kauft einen Teddybär, hat sich aber vorher Actionfiguren angesehen. Dann erhält er ein Rabattangebot für die Ninjafigur, die er in die Hand genommen und am längsten angeschaut hat. Woher weiß das Geschäft so viel über ihn?

Sensoren in den Waren übermitteln das Verhalten im Geschäft sofort an die Unternehmenssysteme. Zugleich erkennen Kameras die Lücke im Regal, an dem sich der Teddybär befand, und benachrichtigen die Lagermitarbeiter, dass das Regal aufgefüllt werden muss. Die Mitarbeiter können die verkauften Teddybären schneller ersetzen, weil die Artikel so positioniert sind, dass Kommissionierung, Zusammenstellung und Verpackung so schnell wie möglich erfolgen können.

Neue Wege im Handel für mehr Kundentreue

Eine solche Personalisierung und Wirtschaftlichkeit ist keineswegs unrealistisch. In diesem Videointerview von der SAP TechEd demonstrierte Lars Dannecker, Development Manager bei der SAP, wie Einzelhändler aus Informationen zum Kaufverhalten sofort einen höheren Umsatz mit zufriedeneren Kunden generieren können.

„Mit SAP Data Intelligence können Einzelhändler Verkaufsaktivitäten direkt mit den Informationen in SAP S/4HANA verbinden. Dies liefert dann wertvolle Einblicke, etwa, welche Regale aufgefüllt werden müssen oder welche Sonderangebote für Kunden je nach Kaufhistorie und Verhalten im Geschäft interessant sein könnten“, erklärte Dannecker.

Dannecker fügte hinzu, dass SAP Analytics Cloud Daten von Produkten erfassen und analysieren kann, die in rasantem Tempo aus den Regalen verschwinden – oder auch nicht. Daraus kann die Lösung schließen, welche Produkte am ehesten an welchen Orten gekauft werden. Filialleiter können die ideale Warenpräsentation planen, um die Verkaufszahlen zu verbessern. Vertriebsleiter können realistischere Absatzprognosen abgeben. Marketingabteilungen können genauer im Voraus erkennen, was die Kunden wollen. Personalabteilungen können die Personalplanung auf den tatsächlichen Kundenbedarf abstimmen. Führungskräfte erhalten uneingeschränkten Einblick in die Geschäftsentwicklung, sodass sie anhand von Fakten fundierte Entscheidungen treffen und damit bessere Ergebnisse erzielen können.

Vernetzte intelligente Technologien wie IoT eröffnen Chancen

Die neueste Studie von Forrester zum Thema Customer Experience (CX) kommt zu dem Ergebnis, dass Erfahrungen nahezu in Echtzeit oder im jeweiligen Kontext für viele Unternehmen künftig von entscheidender Bedeutung sein werden. Unternehmen werden immer mehr unter Druck stehen, in allen Bereichen neue Wege zu gehen, unter anderem bei kontextbezogenen Daten und Vorgängen sowie automatisierten Systemen, um mit Customer-Experience-Signalen in Echtzeit Schritt zu halten. Laut Forrester dürften führende Unternehmen aus Wirtschaft und Technologie sowie Vorreiter in der Customer Experience ganzheitliche Strategien für Automatisierung, künstliche Intelligenz (KI) und Robotik entwickeln.

Man betrachte nur die intelligenten Funktionen, die hinter dem Beispiel mit dem Teddybär stecken. Algorithmen für maschinelles Lernen berechnen, welche Marketingkampagne den Kunden am ehesten ansprechen würde. Anhand der Interessen, die der Kunde im jeweiligen Augenblick gezeigt hat, werden Berechnungen durchgeführt. Das Marketingteam weiß automatisch, ob dem Kunden ein Angebot per SMS oder E-Mail unterbreitet werden soll, weil der Kunde dem Empfang von Werbung zugestimmt und seine bevorzugte Art der Kontaktaufnahme angegeben hat.

Kunden besser verstehen dank Datenanalyse in Echtzeit 

„Wenn ein Kunde eine Ninjafigur und einen Rucksack mit Ninjamotiv in die Hand nimmt, kann der Einzelhändler daraus schließen, dass sich der Kunde für Kampfsport interessiert“, führte Dannecker aus. „Also schickt er dem Kunden eine SMS, in der er einen Rabatt auf Sportwaren in einer neuen Filiale ankündigt, die noch im selben Monat eröffnet wird. Die Daten fließen also direkt in die Werbekampagne ein, die Kunden in die neue Filiale locken soll. Einblicke dieser Art kann man nur gewinnen, wenn Informationen zwischen verschiedenen Systemen ausgetauscht werden.“

Einzelhändler könnten auch sofort die Filialen verorten, in denen die Kunden die meiste oder wenigste Zeit verbringen, und die Warenpräsentation entsprechend anpassen, um mehr zu verkaufen. Oder sie könnten anhand von simulierten Modellen zur Positionierung von Produkten in der Filiale den Absatz vorhersagen.

Personliche Customer Experience im Handel

„Die Kombination all dieser Informationen – vom Kundenverhalten in der Filiale über das Lager bis zur Fertigung – hilft Unternehmen dabei, Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe effizienter zu machen und ein persönlicheres Kundenerlebnis zu bieten“, führte Dannecker aus.

In diesem Zusammenhang ist auch erwähnenswert, dass laut Gartner bis zum nächsten Jahr über 40 Prozent aller Datenanalyseprojekte auf diverse Aspekte der Customer Experience abzielen dürften.

All das erinnerte mich an eine alte Karikatur, in der zwei Personen vor einem Filialwegweiser mit der Aufschrift „Ihr Standort“ standen. Da fragte die eine Person die andere: „Woher wissen sie das bloß?“ Schätzungen zufolge dürften bis 2025 40 Milliarden Menschen mit IoT-Geräten verbunden sein, und die Vernetzung von Informationen zwischen Unternehmenssystemen schreitet weiter voran. Angesichts dieser Entwicklung können nur Unternehmen, die sich vorbehaltlos darauf einlassen, die Customer Experience effektiv steuern.

The post Automatisierung im Handel: mit IoT und KI zu einer besseren Customer Experience appeared first on SAP News Center.

Kategorien: DAX Konzerne

BMW Motorsport News - Ausgabe 40/2019.

BMW Feed - So., 2019/11/24 - 14:09

Kategorien: DAX Konzerne

Seiten

uoiea.com Aggregator – DAX Konzerne abonnieren